Gründung einer Einrichtung

Am Anfang einer Initiative steht die Idee:

Einige engagierte Menschen haben eine Vorstellung von einem Kinderhaus oder einer Schule, die sie gern in ihrem Lebensumfeld verwirklichen möchten. Vielleicht haben sie sich auch schon mit verschiedenen reformpädagogischen Ansätzen beschäftigt und sind nun entschlossen, ein Montessori-Kinderhaus oder eine Montessori-Schule zu gründen. Die folgenden Beschreibungen und Anregungen sollen ihnen dabei behilflich sein.

Die ersten Fragen sind vermutlich:

  • Wer sind die Mitstreiter?
  • An wen können wir uns wenden?
  • Wie sehen die ersten Schritte aus?
  • Eine Art „Marktanalyse“: gibt es im Umfeld vergleichbare Einrichtungen? Wie ist der Bedarf?

Aus der Idee gilt es, eine Vision zu entwickeln, ein Bild, das so tragfähig ist, dass wir damit alle Schwierigkeiten, die sich uns mit Sicherheit in den Weg stellen werden, meistern können; ein Bild, das allen kommenden Gegenwinden und Stürmen gewachsen ist.

In der Geschäftsstelle des Montessori Landesverbandes (Montessori Landesverband Bayern e.V. – ab jetzt MLVB genannt) finden Sie Informationen und Ansprechpartner, damit Sie Ihre Vorstellung konkretisieren und die nächsten Schritte planen können. Es steht außerdem Adressenmaterial von anderen, neuen Initiativen zur Verfügung, um durch eine frühzeitige Vernetzung einen förderlichen Informationsfluss zu gewährleisten.

Eine sinnvolle Vorgehensweise könnte sein:

  • Welche Kompetenzen gibt es in unserem Team?
  • Welches Wissen, welches Können gibt es bei denen, die bei uns mitmachen?

 

Zusammenfassung der ersten Schritte:

  • Der MLVB unterstützt alle neuen Initiativen, indem er das zur Verfügung stehende Informationsmaterial bereit stellt und einen Informationsaustausch zwischen neuen Initiativen ermöglicht.
  • Der erste Arbeitsschritt einer neuen Initiative besteht darin, eine genaue Vorstellung von der Einrichtung zu entwickeln, die gegründet werden soll. Wie soll sie aussehen, unsere neue Schule? Was wollen wir, was ist unser Ziel?
  • Am Anfang ist ein schlagkräftiges Team entscheidend für eine wirksame Zusammenarbeit und für die notwendige Hartnäckigkeit.
  • Die einzelnen Schritte zu Gründung einer Schule oder eines Kinderhauses sind nicht hintereinander, sondern gleichzeitig, bzw. ineinander verschachtelt durchzuführen. Das macht einmal mehr deutlich, wie wichtig eine solide Teambildung ist und die Notwendigkeit, die vielfältigen Aufgaben auf viele engagierte Schultern zu verteilen.