Die Pädagogik Maria Montessori

Die Montessori-Pädagogik ist eine weltweit verbreitete und international anerkannte Pädagogik. Maria Montessoris Hauptschriften wurden in viele Sprachen der Welt übersetzt. Montessori-Einrichtungen finden sich in allen Teilen der Welt.

Erziehungs- und bildungsgeschichtlich betrachtet gehört die Montessori-Pädagogik zu jenen am Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelten reformpädagogischen Ansätzen, die man als “Pädagogik vom Kinde aus” bezeichnet. Insofern ist sie unter die Reformansätze von Kerschensteiner, Petersen, Gaudig, Otto, Freinet, Dewey u.a. einzureihen.
Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie sich die anthropologisch-pädagogische Sichtweise Jean-Jacques Rousseaus, des “Entdeckers des Kindes”, wie er genannt wird, zu Eigen gemacht haben. Jean-Jacques Rousseau zufolge hat sich Erziehung vorrangig an den psychischen und intellektuellen Bedürfnissen, Neigungen und Begabungen des einzelnen Kindes zu orientieren und nicht an den von Erwachsenen erdachten Normen und Zielvorgaben.
Während die meisten der genannten Reformer ihre Reformgedanken weitgehend theoretisch und vorwiegend im Hinblick auf das Schulkind entfaltet haben, erstreckt sich die Pädagogik Maria Montessoris auf den Menschen im Ganzen, unabhängig von Alter, soziokultureller Zugehörigkeit und religiös-weltanschaulicher Gebundenheit. Sie umfasst neben anthropologischen und erziehungstheoretischen Überlegungen auch ein breites Spektrum an erziehungs-praktischen Hinweisen, Methoden und Materialien, die ein konkret-anschauliches, aktiv-handelndes und selbständiges Lernen ermöglichen.
Maria Montessori hat in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts umfangreiches Material entwickelt für

  • Übungen des praktischen Lebens
  • die Schulung der Sinne
  • die Entwicklung der Sprache
  • den Aufbau mathematischen Denkens
  • die Kosmische Erziehung

Inzwischen sieht auch die moderne Lernforschung und Entwicklungspsychologie die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Lernens, die Maria Montessori bereits zu ihrer Zeit erkannt und in der Arbeit mit Kindern umgesetzt hat.
Im vorliegenden Text werden die fachlichen Bezeichnungen verwendet, wie sie von Maria Montessori eingeführt wurden, auch wenn manche Begriffe nach heutigem Sprachverständnis veraltet anmuten. Die  Schriften von Maria Montessori über ihre Pädagogik sind außerordentlich umfangreich.

Im pädagogischen Grundlagenabschnitt wird auf folgende wesentliche Aspekte der Montessori-Pädagogik eingegangen:

  • Das Menschenbild
  • Erziehung und Kinderhaus
  • Erziehung und Schule
  • Entwicklungsschwerpunkte und 
Sensibilitäten
  • Der Erdkinderplan
  • Montessoris Auffassung zu Lehrplänen